Liga: TSV Etelsen - TSV Achim 4:0 (3:0)

am .

Ein Sieg der etwas einfacheren Sorte.

Von daher kann ich heute auf einen langen Aufsatz verzichten. Die Zuschauer haben eine unterhaltsame Partie sehen können, mit klaren Vorteilen für unsere Schlossparkkicker. Die Gäste aus Achim hatten in jeder Halbzeit nur jeweils eine wirklich erwähnenswerte Chance, die erste noch in der Anfangsphase des Spiels durch ihre Nr. 19, Marc Lubisch, der sich geschickt um seinen Gegenspieler herumgedreht hatte und auch sehenswert abschließen konnte, doch Benjamin Skupin, unser Keeper, hatte aufgepasst und das Leder im Nachfassen unter seine Kontrolle gebracht. Der zweite - und somit letzte - Hochkaräter des TSV Achim ging in der 76. Minute auf das Konto von Aykut Kaldirici, dem es zwar gelungen war, im Infight mit unserem Torwart die Pille aufs Tor zu bringen, aber Kevin Bähr hatte den Braten gerochen, war zurückgeeilt und holte für seinen schon geschlagenen Keeper die Kohle aus dem Feuer bzw. kratzte die Kugel von der Linie.

Unsere Jungs hatten da schon deutlich mehr zu bieten. Allein Timo Schöning hätte sich nicht mit seinem Doppelpack zum 2:0 (25.) und 4:0 (90.) begnügen müssen, zwei bis drei weitere Treffer wären für ihn durchaus im Bereich des Möglichen gewesen... Aber das sind schon Klagen auf hohem Niveau, denn immerhin hatten wir mit Emrullah Gülalan gleich noch einen Doppeltorschützen in unseren Reihen, der in der 17. Minute das 1:0 und dann in der 38. das 3:0 zu unserem 4:0-Sieg beigesteuert hatte. Insbesondere sein Treffer zum 3:0 aus ca. 19 m war schon ein echtes Sahnestück! Aber auch in der Defensive hatte Etelsen alles im Griff. So machte Christopher Petzold Aykut Kaldirici, Achims torgefährlichstem Angreifer, sichtbar das Leben schwer. Bei Bedarf konnte sich "Petzi" jederzeit auf die Unterstützung seiner Mitstreiter verlassen.

Insgesamt eine ordentliche Leistung der Schlossparkkicker, aber die wirklichen Herausforderungen werden wohl erst noch kommen!

Kurzvideo