Liga: TSV Gellersen - TSV Etelsen 2:5 (1:4)

am .

Mit schnellem Umschaltspiel zum ersten Dreier der Saison!

Leider konnte ich selbst nicht dabei sein, daher gibt es auch kein Video (Filmen wäre aufgrund des Dauerregens aber ohnehin kaum möglich gewesen), aber Nils Goerdel, der Coach unserer Schlossparkkicker, hat mir seine Sicht der Dinge mitgeteilt und darauf stützt sich dieser Bericht.

Von Goerdel besonders hervorgehoben wurden die beiden Innenverteidiger Dennis Wiedekamp und Daniel Janssen, die mitverantwortlich für eine stabile Defensive waren. Aus der Abwehr heraus fielen drei unserer fünf Treffer als Kontertore.

Trotz des miesen Wetters dürfte es für die Zuschauer eine unterhaltsame Begegnung gewesen sein, denn bereits nach 6 min wurde ihnen das erste Tor serviert. Nils Koehle hatte von der Grundlinie auf Mirko Duhn zurückgepasst, der die Kugel zum 0:1 ins lange Eck einschob. Leider währte die Freude bei uns nicht lange, denn nur etwa 4 min später entschied der Referee korrekterweise auf Strafstoß für die Platzherren, den Marcel Wulf zum Ausgleich nutzen konnte. Aber unsere Jungs konnten umgehend den alten Abstand wieder herstellen. Einen langen Flugball hatte Christopher Petzold mit der Brust angenommen und anschließend in die gegnerischen Maschen gehauen, 1:2 (12.). Drei Tore innerhalb von nur 12 Minuten, es muss ziemlich turbulent zugegangen sein!

Bis zur Pause legten die Schlossparkkicker sogar noch zweimal nach. In der 31. setzte Micha Langreder mit einem gekonnt über die Abwehr gechippten Ball den von außen hereinlaufenden Simon Gloger in Szene, der überlegt unten rechts zum 1:3 abschließen konnte. Als die Nachspielzeit des ersten Durchgangs gerade eingeläutet worden war, brachte eine sehenswerte Kombination von David Airich und Langreder den Ball zu Mirko Duhn und schon war dessen Doppelpack perfekt!

Eigentlich ist so ein 1:4 ein beruhigender Pausenstand, aber bereits 5 Min nach Wiederanpfiff sorgte der Schiedsrichter mit einer strittigen Elfmeterentscheidung gegen uns erneut für Spannung. Gellersens Andreas Demir ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verkürzte auf 2:4 (50.). Dies war gleichzeitig die Initialzündung für eine etwa viertelstündige Druckphase der Platzherren, die wir mit etwas Glück jedoch schadlos überstanden. Gellersen hatte durchaus die Chance zum Anschlusstreffer, konnte diese aber nicht nutzen, sonst wäre es sicherlich noch eine richtig heiße Schlussphase geworden. Gut 10 min vor Ende der regulären Spielzeit wurde die Heimmannschaft dann aber sauber ausgekontert. Die Vorarbeit von Nils Koehle nutzte Alexander-Christian Ruf zum 2:5 Endstand (79.).

Das Fazit des Trainers fiel entsprechend positiv aus: "Gutes Spiel, verdienter Sieg!"