Liga: SV Ahlerstedt/Ottendorf - TSV Etelsen 1:1 (0:0)

am .

Besser so als nix ...

Aber irgendwie ist es schon ein wenig schade, wenn das eigene Team über weite Phasen der Partie besser als der hochgehandelte Gegner ist, sich die deutlich aussichtsreicheren Tormöglichkeiten erarbeitet, hoch verdient in Führung geht und man sich am Ende doch mit einem Remis zufrieden geben muss. Die Platzherren hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie mit einem Zwei-Tore-Rückstand den Pausentee hätten einnehmen müssen, aber unseren Jungs fehlte das letzte Bisschen Glück im Abschluss, sodass selbst zwei sog. Hundertprozentige nicht den Weg über die Torlinie finden sollten.

Nach der Pause änderte sich zunächst nur wenig. Ahlerstedt kam zwar leicht verbessert aus der Kabine, aber Etelsen war der Führung näher. In der 67. brach dann endlich der Bann. Etelsens Mika Jungmann, der bereits in der Anfangsphase der Begegnung für seine Farben hätte treffen können, war aussichtsreich zum Abschluss gekommen, hatte aber nur den Pfosten getroffen. Der Abpraller landete vor den Füßen von Jan-Luca Lange, der zum 0:1 abstaubte. In der Folgezeit kamen die Gastgeber stärker auf, kein Wunder, wollten sie hier nicht als Verlierer vom Platz gehen. Trotzdem blieben unsere Jungs durch Konter gefährlich. Vor dem Ausgleichstreffer (77.) hatten sich die Ahlerstedter sehenswert bis in den Strafraum kombiniert, wo ihr Angreifer, Jelldrik Dallmann, einen Abwehrspieler aussteigen ließ, um dann die Pille aus kürzester Entfernung an unserem Keeper vorbei ins Netz zu schieben.

In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Alex-Christian Ruf (85.) und Pascal Döpke (89.) den "Lucky Punch" für die Schlossparkkicker verpassten.

Kurzvideo