Die Mannschaftsfotos unserer 1. und 2. Herren sind jetzt online [1. Herren | Das Team] bzw. [2. Herren | Das Team]

Das Achtelfinale des Bezirkspokals ist erreicht!

Leider war ich privat verhindert (manchmal muss man auch familiären Verpflichtungen nachkommen blink), sodass es keinen Video-Clip gibt. Der folgende Bericht orientiert sich eng an den Eindrücken unseres Sportdirektors, André Koopmann. André äußerte sich ungefähr so:

Wir haben 5:0 gewonnen. Der Sieg war hochverdient und hätte aus meiner Sicht deutlich höher ausfallen müssen. Lohberg hat in der gesamten Partie keine einzige Torchance gehabt, d.h. Benjamin Skupin musste keinen einzigen Ball festhalten. Ich glaube, Die Platzherren waren ein einziges Mal Mitte der zweiten Halbzeit in unserer Hälfte, sie waren also lediglich darauf bedacht, ihr Tor zu sichern. Es wurde mit – ja also ich übertreibe nicht - acht Leuten auf der 16er Kante gespielt und 2 Leuten noch in der eigenen Hälfte auf Höhe des Mittelkreises davor. Das war schon sehr defensiv und destruktiv. Es ging gar nicht darum, irgendwie selbst ein Tor zu erzielen, man wollte das eigene Gehäuse nur möglichst lange sauber halten. Geklappt hat das nicht wirklich gut, denn wir sind mit dem ersten ernstzunehmenden Torschuss direkt 1:0 in Führung gegangen. Sehr schöner Schuss von Max Jäger, so aus 18 - 19 Metern in den Knick - vielleicht waren es auch nur 16 Meter, ich kann es nicht genau sagen – jedenfalls ein richtig schöner Treffer! Aus meiner Sicht nicht zu halten. Der eine oder andere sagt: “Der Torwart bewegt sich gar nicht.” Ich glaube, das war so ein Strahl, da konnte er sich auch nicht mehr bewegen. Danach haben wir uns allerdings wirklich sehr schwergetan. Der Gegner stand massiv und wir haben das Spiel aus meiner Sicht nicht schnell genug gemacht, haben insbesondere nicht schnell genug verlagert. Andererseits sind wir wirklich nicht ein einziges Mal in Gefahr geraten. Das 2:0 fiel dann 7 Minuten vor der Halbzeit. Schön auf rechts bis zur Grundlinie durchgekommen, spielt Simon Gloger den Ball quer auf den kurzen Pfosten, wo Tim Pendzich ankommt und den rein grätscht. Mit dem 2:0 ist es dann in die Halbzeit gegangen.

 In der 66. machen wir das 3:0. Piet Niemann nimmt einen wirklich sehr schönen Chip-Ball von Bastian Reiners auf, geht alleine im Sechzehner auf den Torwart zu und schließt gut in die lange Ecke ab.  Dreizehn Minuten später kriegen wir durch einen Elfmeter die Chance zum 4:0. Handspiel, klares Ding! Bastian Reiners schießt, verschießt zunächst, setzt dann aber den Nachschuss oder Abpraller zum 4:0 ins Netz.

In der Schlussphase (85.) fällt noch das 5:0. Kevin Bähr kommt über links durch, bringt den Ball scharf vors Gehäuse und hier ist es mit Christoph Gerdes ein unglücklicher Lohberger Verteidiger, der die Pille ins eigene Tor bugsiert.

Im Anschluss hatten wir minimal noch 3 – 4 Hundertprozentige, die wir jedoch ein bisschen fahrlässig liegen ließen. Hintenraus war Lohberg dann stehend KO. Es ist natürlich auch anstrengend, wenn du 90 Minuten nur dem Ball hinterherrennst und ihn selber kaum berührst. Insgesamt hatten wir gefühlt bestimmt 80% Ballbesitz und haben das Ding souverän gewonnen. Ich fand uns erste Halbzeit zwar ein bisschen zu langsam, aber in der zweiten Hälfte haben wir es deutlich besser gemacht. Unser gutes Spiel in der letzten halben Stunde mag z.T. aber auch daran gelegen haben, dass der Gastgeber mit seinen Kräften so ziemlich am Ende gewesen sein dürfte.

Also, wie eingangs bereits erwähnt, insgesamt ein hochverdientes 5:0. Damit sind wir eine Runde weiter und spielen am 31. Juli im Pokal-Achtelfinale entweder gegen den klassentieferen MTV Hammah (Bezirksliga LG 4) oder unseren Liga-Konkurrenten VSV Hedendorf/Neukloster.