Die Mannschaftsfotos unserer 1. und 2. Herren sind jetzt online [1. Herren | Das Team] bzw. [2. Herren | Das Team]

Ganz ehrlich, ich fand die Begegnung nicht so prickelnd.

Dank einer glänzenden Fußabwehr unseres Keepers, Vincent Schicks, waren wir wenigstens nicht schon direkt nach Anpfiff in Rückstand geraten. Jan Brinkmann, Stürmer des VSK, war frei vor ihm aufgetaucht und hatte aus vielleicht 8 m abgezogen. Aber - um es in Anlehnung an Star-Wars zu formulieren - die Macht (bzw. Schicks) war mit uns! Sieben Minuten später zeigten wir den Gastgebern, wie es richtig geht. Koehle marschierte durchs Mittelfeld, legte die Pille links raus auf Bischoff, dessen Hereingabe in den 16er von Alex Ruf zum 0:1 für die Schlossparkkicker veredelt wurde. Nach diesem mustergültigen Angriff wirkte es aber eigentlich, als hätten die Akteure beider Seiten ihr Pulver im Wesentlichen bereits verschossen. Aus dem Spiel heraus lief nur wenig, da sich die Teams gegenseitig neutralisierten. Falls es doch mal gefährlicher wurde, lag es zumeist an einer vorausgegangenen Standardsituation.

Mit zunehmender Spieldauer verfestigte sich bei mir der Eindruck, als wollten sich unsere Jungs auf ihrem mageren Eintorevorsprung ausruhen. Dies sollte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht ändern, im Gegenteil, unsere fehlende Dynamik und Genauigkeit spielte dem Gegner in die Karten. Glücklicherweise brannte der VSK auch kein Offensiv-Feuerwerk ab, unsere Abwehr war praktisch immer Herr der Lage, aber irgendwann Mitte des zweiten Durchgangs hatte nicht nur ich den Eindruck, dass wir viel zu wenig Eigeninitiative entwickelten und förmlich um den Ausgleich bettelten. Der fiel dann auch prompt (77.), allerdings nicht etwa durch einen schön anzusehenden Spielzug, sondern in Form eines direkt verwandelten Freistoßes aus etwa 18 m. Felix Leonard Westphal hatte sich den Ball zurechtgelegt und mit einem Schuss wie ein Strich genau in den Winkel getroffen. Wirklich ein tolles Tor, da war Vincent Schicks chancenlos!

In der Schlussviertelstunde riskierten beide Mannschaften nicht mehr allzu viel und retteten das 1:1 ins Elfmeterschießen. Der VSK startete mit seinem Torwart, Nikolai Süß, erfolgreich, doch Jarno Blicker konterte umgehend. Dann zeigte unser Vincent seine Klasse, indem er den Schuss des Osterholzer Spielführers, Dustin Hirsch, parierte. Also Vorteil Etelsen, denn unser Simon Pals konnte anschließend die Chance zum 1:2 (i.E.) nutzen. Patrick Hirsch hielt mit dem anschließenden 2:2 (i.E.) seine Farben im Spiel, doch auch Daniel Janssen behielt die Nerven und brachte den TSV erneut mit 2:3 in Front. Als dann der vorherige Freistoß-Torschütze Felix Leonard Westphal an unserem Schicks scheiterte, hätte dies bereits die Vorentscheidung sein können, doch auch unser Nico Meyer musste sich anschließend dem gegnerischen Keeper geschlagen geben. Der VSKler Tjerk Johannsen sorgte mit dem zwischenzeitlichen 3:3 dafür, dass die Grünen noch etwas länger zittern durften, aber letztlich machte der zuvor eingewechselte TSV-Dino Mirko Radtke mit einem fulminanten Schuss zum 3:4 (i.E.) das Halbfinale für die Schlossparkkicker klar.

Viel Zeit, um die nötige Frische zurückzugewinnen, haben unsere Jungs allerdings nicht, denn am kommenden Sonntag geht es in der Landesliga weiter. Wir empfangen den MTV Treubund Lüneburg, Anfiff am Schlosspark ist um um 15 Uhr.

Kurzvideo