+++ Unser Heimspiel am 03.03.2024 gegen den FC Verden 04 muss wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschoben werden! +++

Schade, dass es kein Dreier wurde!

Hätte man mich vor dem Spiel gefragt, hätte ich mich vermutlich mit einem Unentschieden gegen den Oberliga-Absteiger aus dem Bremischen zufrieden gegeben. Aber im Nachhinein bin ich mit der Punkteteilung nicht wirklich glücklich, denn unsere Jungs sind dem Sieg über das gesamte Spiel betrachtet doch deutlich näher gewesen als die Gäste. Hagen hatte zwar auch einige gute Phasen (so unmittelbar nach der Pause und kurz vor dem Abpfiff), aber speziell im ersten Durchgang stand Hagen oft mit dem Rücken zur Wand und hatte nur ganz wenige gefährliche Offensivaktionen zu bieten. Ich habe das einfach mal durchgezählt und komme auf ein Chancenverhältnis von etwa 12 zu 4 zugunsten der Schlossparkkicker. Hagen hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn sie zur Halbzeit mit zwei oder drei Toren hinten gelegen hätten. Aber trotz zum Teil schön anzusehender Spielzüge brachten wir den Ball bis zum Pausenpfiff nur einmal regelkonform über die Torlinie. Bastian Reiners hatte die Pille links raus auf Jarno Blicker gespielt, der kurz nach innen zog und dabei Nils Koehle bediente. Nils marschierte sofort über halblinks in den Strafraum und schob überlegt den Ball am Gästekeeper vorbei zur 1:0 Führung ins lange Eck. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 33 Minuten um und 9 Möglichkeiten ausgelassen worden ...

Die Schlussphase des ersten Durchgangs war alles andere als langweilig:

  • Reiners blieb nach Zuspiel Koehle an Yannik Koch, dem Torwart des FC, hängen (39.),
  • Hagens Finn-Niklas Klaus schoss nach Freistoß übers Ziel hinaus (42.),
  • im Gegenzug kam Bischoff frei vorm Gehäuse nicht am Keeper vorbei,
  • nur zwei Minuten später verfehlte Langreder von der Strafraumgrenze aus das Tor,
  • in der 46. brachte Bischoff die Pille zwar im Tor unter, stand dabei aber klar im Abseits und dann
  • unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff (47.) fiel dem FC-Angreifer Finn-Niklas Klaus doch tatsächlich ein langer Ball vor die Füße, den er sehenswert aus der Drehung heraus zum unerwarteten 1:1 in die Maschen drosch.

Pause!

Auch nach dem Wechsel waren die Platzherren das bessere Team, allerdings war zunächst eine kurze Sturm- und Drangphase der Gäste zu überstehen. Doch dann übernahmen die Schlossparkkicker wieder das Zepter und schließlich sorgte Bastian Reiners für unsere erneute Führung. Basti war von Nils Koehle mustergültig bedient worden. Dessen Querpass von der Grundlinie aus landete genau im Laufweg von Reiners, der mit Schmackes das 2:1 markierte (55.). Aus dem Spiel heraus konnte Hagen kaum Großchancen kreieren, aber es gibt ja auch Standards. Und so wurde uns ein Freistoß zum Verhängnis, bei dem der Unparteiische ein Foulspiel im 16er gesehen haben wollte und folglich gab er Elfmeter. Mirko Franke trat an und ließ unserem Neuzugang im Tor, Stephen Asare Osei, keine Chance (67.).

Mit einem Remis wollte sich offenbar keine Mannschaft so richtig zufrieden geben und so ging es in der Schlussphase der Begegnung munter rauf und runter, beide Teams spielten auf Sieg. Doch der Lucky Punch wollte keinem mehr gelingen und so durften die Gäste sich über eine aus meiner Sicht doch eher glückliche Punkteteilung freuen.

Was mich persönlich an diesem Ergebnis versöhnlich stimmt, ist die Tatsache, dass wir in dieser Saison bereits etliche Begegnungen hatten, in denen wir noch überlegener waren und dennoch sang und klanglos untergegangen sind. Genug Chancen, um zu gewinnen, hatte Hagen/Uthlede auch!

Kurzvideo